Beyoncé

Auf Tour: Nein

Beyoncé ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen der Welt. Alle sechs Alben erreichten Platz eins der US-amerikanischen Charts. Finde mehr über den Megastar Beyoncé heraus.

Mit unserem Ticket Alarm wirst du immer über die neuesten Tour-Ankündigungen deiner Lieblingsstars informiert:

Mehr Infos über Beyoncé:

Beyoncé Giselle Knowles wurde am 4. September 1981 in Houston, Texas, geboren. Ihr Vater hat afrikanische Wurzeln, ihre Mutter hat zusätzlich französische, indianische und irische Herkunft. Beyoncés jüngere Schwester ist die Sängerin Solange Knowles.
Als Kind nahm Beyoncé Tanz- und Gesangsunterricht. Sie sang so gut, dass sie im Alter von sieben Jahren an einer Talentshow in ihrer Schule teilnehmen konnte, wo sie "Imagine" von John Lennon sang und sogar stehenden Applaus erhielt. Es versteht sich von selbst, dass sie den Wettbewerb gewonnen hat. Sie sang weiterhin in der Schule und im Kirchenchor.
1990 gründete sie mit ihren Jugendfreunden LaTavia Robertson, Kelly Rowland, Keke Wyatt und Támar Davis die Mädchengruppe Girls Tyme. Nachdem LaToya Luckett der Band beigetreten war, entließ der Manager Wyatt und Davis, was Girls Tyme nun zu einer vierköpfigen Band machte. Sie wurden lokal immer erfolgreicher und traten als Supportgruppe mehrerer populärer R&B Girl Groups auf. Nachdem sie den ersten Plattenvertrag unterzeichnet hatten, benannten sie sich in Destiny's Child um. Die Band hatte großen Erfolg, veröffentlichte mehrere Nummer-1-Hits und gewann zahlreiche Preise. Mit dem großen Erfolg ihres Songs "Bootylicious" wurde das Wort zu einem riesigen Phänomen und das Oxford Dictionary nahm es sogar in seine Liste auf.
Im Jahr 2001 trennten sich die Bandmitglieder, um sich auf ihre Solokarrieren zu fokussieren. Später veröffentlichten sie ein weiteres Album und gingen auf Tournee, beendeten Destiny's Child danach aber 2005 für immer.
Beyoncés erste Solo-Single war "Work it Out", die 2002 veröffentlicht wurde und als Soundtrack für den Film "Austin Powers in Goldmember" diente, wo sie auch mitspielte. Zusammen mit Jay-Z nahm die Sängerin im selben Jahr den Song "'03 Bonnie & Clyde " auf. Der Song erreichte Platz vier in den Billboard 100.
"Dangerously in Love", Beyoncés Debüt-Studioalbum, wurde 2003 veröffentlicht und erreichte die Spitze der US-Charts. Es verkaufte sich weltweit über 11 Millionen Mal. Auch die Singles "Crazy in Love" und "Baby Boy" mit Sean Paul erreichten die Nummer eins.
Dieser große Erfolg setzte sich für Beyoncé fort, als ihr zweites Album "B'Day" und einige ihrer Singles auch die Nummer eins in den US und internationalen Charts erreichten. Im Jahr 2007 veröffentlichte sie zusammen mit Shakira den Nummer eins Hit "Beautiful Liar".
Für ihr drittes Album "I am...Sasha Fierce", das 2008 veröffentlicht wurde, kreierte die Sängerin ihr Alter Ego Sasha Fierce. Die Single "Single Ladies (Put a Ring on It)" war ein großer Erfolg und landete ebenso wie ihr Album wieder auf Platz eins der Charts.
Im Jahr 2011 kündigte Beyoncé während ihres Live-Auftritts für "Love on Top" ihre Schwangerschaft an. Diese Nachricht ging viral, und das Guinness Buch der Rekorde listete sie anschließend als Rekord für "die meisten Tweets pro Sekunde, die für ein einzelnes Ereignis aufgezeichnet wurden" auf. Di Nachricht erhielt 8868 Tweets pro Sekunde.
Beim Super Bowl 50 im Jahr 2016 sang Beyoncé ihren Song "Formation" aus dem Album "Lemonade". Das Album wurde von der Zeitschrift Rolling Stone auf Platz eins der 50 besten Alben der Billboard Charts 2016 gewählt.
Nach der Geburt ihrer Zwillinge im Jahr 2017 gingen Beyoncé und ihr Mann Jay Z auf ihre riesige On The Run II Welttournee, die 48 Konzerte umfasste. Unter dem Namen The Carters veröffentlichte das Paar auch das Album "Everything is Love".

Sehen Sie sich hier einige ihrer größten Hits an: