Herbert Grönemeyer

Auf Tour: Ja

Herbert Grönemeyer zählt mit über 17 Millionen verkauften Platten zu den erfolgreichsten deutschen Musikern dieser Zeit. Sein 2002 erschienenes Album „Mensch“ ist seit 1975 das meistverkaufte deutsche Album. 2019 kommt Herbert Grönemeyer auf große Arena-Tour nach Deutschland, Österreich und die Schweiz und präsentiert sein neuestes Album „Tumult“. Sichere Dir Deine Tickets bei uns ganz bequem online und von überall aus. Hier gibt es mehr interessante Fakten zu Herbert Grönemeyer.

Abonniere unseren 2019 / 2020 Ticket Alarm um keine Tourdaten Deiner Lieblingskünstler mehr zu verpassen:

Konzertkarten für Herbert Grönemeyer auf Tour

Dein Event

Mittwoch 06 Mai 2020, 19:30

Herbert Grönemeyer – Eine Frühlingssinfonie

mit Herbert Grönemeyer

Wo Luzern, Switzerland, KKL Luzern - Konzertsaal
Tickets

Events & Konzerte mit Herbert Grönemeyer

Sonntag 13 Oktober 2019, 20:00

Herbert Grönemeyer & Alice Merton - Baloise Session 2019

mit Baloise Session, Herbert Grönemeyer

Wo Basel, Switzerland, Event Halle Basel
Tickets

Mittwoch 06 Mai 2020, 19:30

Herbert Grönemeyer – Eine Frühlingssinfonie

mit Herbert Grönemeyer

Wo Luzern, Switzerland, KKL Luzern - Konzertsaal
Tickets

Sonntag 10 Mai 2020, 11:00

Herbert Grönemeyer - Eine Frühlingssinfonie

mit Herbert Grönemeyer

Wo Luzern, Switzerland, KKL Luzern - Konzertsaal
Tickets

Wissenswertes über Herbert Grönemeyer

Wer ist Herbert Grönemeyer?

Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer wurde am 12. April 1956 in Göttingen geboren und verbrachte seine Kindheit in Bochum. Schon in der Schulzeit begeisterte Herbert Grönemeyer sich für Musik und Theater: er sang im Schulchor und trat im Schauspielhaus Bochum als Pianist auf. Durch sein Engagement am Theater, wo er später erste Kompositionen verfasste, wurde Joachim Preen auf ihn aufmerksam und wählte Grönemeyer für das Stück „John, George, Paul, Ringo and Bert“ als Schauspieler aus. Nach der Schule arbeitete Grönemeyer als musikalischer Leiter am Schauspielhaus Bochum und übernahm immer häufiger auch Schauspielrollen. Im Jahr 1977 erreichte seine Schauspielkarriere eine neue Stufe, indem er immer öfter von der Theaterbühne zum Film wechselte.

Wie wurde Herbert Grönemeyer berühmt?

Durch seine Rolle des Leutnant Werner im erfolgreichen Film „Das Boot“ wurde Herbert Grönemeyer 1981 zu ersten Mal einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Trotz seines relativ guten Erfolgs als Schauspieler konzentrierte sich der Künstler auch stark auf die Musik – 1979 bis 1983 erschienen seine ersten vier Alben, die jedoch keine Erfolge verbuchen konnten. Im Gegenteil: sein Debütalbum „Grönemeyer“ erhielt eine Goldene Zitrone für das hässlichste Plattencover des Jahres.
Erst nach einem Wechsel seines Labels stellte sich langsam aber sicher der Erfolg für den Sänger ein. Sein nächstes Album „4630 Bochum“ schlug ein wie eine Bombe. Im Jahr 1984 war es das erfolgreichste Album in Deutschland und hielt sich ganze 79 Wochen in den Top 100 Charts. Besonders die Single „Männer“ sorgte für den großen Durchbruch in Deutschland.

Herbert Grönemeyer und der Tod seiner Frau

Während der Dreharbeiten zum Film „Uns reicht das nicht“, in dem Grönemeyer auch mitspielte, lernte er die Schauspielerin Anna Henkel kennen. Bereits 1987 und 1989 kamen die beiden gemeinsamen Kinder zur Welt, am 20. Januar 1993 folgte die Hochzeit. Kurz darauf zog die Familie nach London, wo Herbert seine nächsten Songs produzierte. 1998 erschütterten zwei Schicksalsschläge den Sänger: Nach dem Tod seines Bruders am 5. November starb auch Grönemeyers Frau an den Folgen ihrer Brustkrebs-Erkrankung. Erst nach einem Jahr war der Sänger wieder fähig, sich seiner Kunst zu widmen und schrieb das Lied „Der Weg“, der auf dem Album „Mensch“ erschien, in Gedenken an seine verstorbene Frau.

Was sind Herbert Grönemeyers größte Erfolge?

Obwohl er seinen Durchbruch dem Album „Bochum“ verdankte, war es nicht das erfolgreichste Album Herbert Grönemeyers. Das Album „Bleibt alles anders“, in dem Grönemeyer erstmals elektronische Elemente in seine Rock-Musik einbaute, wurde 1998 nach nur vier Wochen mit Platin ausgezeichnet. Dieser Erfolg wurde vom Album „Mensch“ jedoch bei weitem übertroffen. Als erstes Album seit dem Tod seiner Frau Anna Henkel erhielt das Album noch vor seiner Veröffentlichung im Jahr 2002 aufgrund der unzähligen Vorbestellungen Platinstatus. In den deutschen Albumcharts hielt sich das Album satte elf Wochen lang auf dem ersten Platz. Die gleichnamige Single erreichte als erstes Lied von Grönemeyer die Spitze der deutschen Single-Charts. Sein zweiter Nummer-eins-Hit war der Song „Zeit, dass sich was dreht“, der die offizielle Hymne der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 war. Sein dritter und bis dato letzter Song auf der Nummer eins war „Lied 1 – Stück vom Himmel“ aus dem Album „12“. Nach Nelly Furtados Album „Loose“ war „12“ im Jahr 2007 das zweiterfolgreichste Album in Deutschland. Für das Album „Schiffsverkehr“, das bei Veröffentlichung bereits Gold-Status erhielt und auf Platz eins der Album-Charts einstieg, wurde Herbert Grönemeyer mit einem Echo als Bester Live-Act national ausgezeichnet.  

Wie reich ist Herbert Grönemeyer?

Als einer der erfolgreichsten deutschen Sänger überhaupt, wird das Vermögen von Herbert Grönemeyer auf rund 20 Millionen Euro geschätzt. Pro Jahr verdient er somit rund 2 Millionen Euro mit seiner Musik und den Touren – immerhin hat er bis heute über 17 Millionen Alben verkauft. Sein Geld gibt der Sänger aber nicht nur zum Spaß aus, er engagiert sich schon lange für wohltätige Zwecke. 1985 gründete er das Projekt „Band für Afrika“, deren Song „Nackt im Wind“ 1985 den dritten Platz der deutschen Charts belegte. Außerdem spielt der Künstler regelmäßig auf Benefizveranstaltungen und ist seit 2017 Botschafter des Afghanischen Frauenvereins.

Schau Dir hier Herbert Grönemeyers beste Hits und seine neueste Single "Sekundenglück" an: