Zurück

Oktoberfest 2018 - Tickets, Events, Tischreservierungen und mehr

Mit über sechs Millionen Besuchern aus der ganzen Welt ist das Oktoberfest in München das größte Volksfest der Welt. Von der Geschichte des Oktoberfestes über Unterkünfte, Events, Trends und vieles mehr: In diesem Artikel haben wir alle Infos gesammelt, die euren Oktoberfest Besuch unvergesslich machen.

Geschichte

Das erste Oktoberfest fand 1810 statt als König Ludwig I. die Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen heiratete und alle Münchner Bürger zu den Feierlichkeiten auf den Feldern vor den Stadttoren einlud. Zu Ehren der Braut wurden die Felder Theresienwiese genannt. Die Entscheidung, das Fest im nächsten Jahr zu wiederholen, legte den Grundstein für die jährliche Oktoberfest Tradition.

Heute findet das Oktoberfest jedes Jahr in München statt und dauert in der Regel 16 bis 18 Tage von Mitte September bis Anfang Oktober. Mit mehr als sechs Millionen Besuchern aus der ganzen Welt ist das Oktoberfest in München das größte Volksfest der Welt. Der Name „Wiesn“, wie Bayern das Oktoberfest gerne nennen, ist auf den Namen der Theresienwiese, auf dem es stattfindet, zurückzuführen.

 

Allgemeine Informationen

2018 findet das Oktoberfest vom 22. September bis zum 7. Oktober statt.

Eine Besonderheit ist sicherlich, dass man keinen Eintritt bezahlen muss, um das Gelände und die Bierzelte zu betreten. Seid also vorsichtig bei verdächtigen Verkäufern, die euch Eintrittskarten oder Ähnliches verkaufen möchten!
Eine Ausnahme ist die Oide Wiesn, der traditionelle Teil des Oktoberfestes, wo der Eintritt 3€ pro Person kostet. Kinder unter 14 Jahren können die Oide Wiesn kostenlos betreten. Am Eingang bekommt ihr ein Einlassbändchen, sodass ihr das Gelände so oft betreten könnt, wie ihr wollt, ohne jedes Mal Eintritt zu zahlen.
Seit 2010 findet die Oide Wiesn im Bereich hinter dem großen Riesenrad statt. Dort erwartet euch eine entspannte und traditionelle Atmosphäre mit nostalgischen Attraktionen und authentischer Musik.

Die Bierzelte sind an allen Tagen der Woche von 10:00 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Von Montag bis Donnerstag und sonntags wird das Bier bis 23:30 Uhr ausgeschenkt, freitags und samstags bis Mitternacht. Rauchen ist in den Zelten verboten.

Große Taschen und Rucksäcke sind aus Sicherheitsgründen nicht auf dem Oktoberfest erlaubt. Wer sein Gepäck nicht zu Hause lassen kann, hat die Möglichkeit, es in eins der zahlreichen Shcließfächer am Eingang einzusperren.

Da es fast unmöglich ist, mit dem Auto zum Oktoberfest zu kommen, empfehlen wir die öffentlichen Verkehrsmittel. Informationen zu allen Tarifen und Tickets findet ihr auf der Seite des MVV.

 

Reservierungen

Ihr könnt euch euren Tisch auf dem Oktoberfest im Voraus reservieren. Dafür müsst ihr das gewünschte Bierzelt direkt kontaktieren. Auf Oktoberfest.de findet ihr eine Übersicht über alle Zelte und deren Kontaktdaten.
Am besten reserviert man seinen Tisch direkt nach dem Ende des letzten Oktoberfestes, also reserviert euren Tisch für das Oktoberfest 2019 spätestens im November oder Dezember 2018. Im Frühling erfahrt ihr dann, ob eure Reservierung genehmigt wurde.
Die Reservierung ist kostenlos, allerdings müsst ihr einen Verzehrgutschein kaufen (meistens zwei Maß Bier und ein halbes Hendl pro Person), den ihr dann im Zelt einlösen könnt. Die meisten Zelte nehmen nur Reservierungen für mindestens acht Personen an.
Passt auf, wenn ihr Reservierungen auf Online Plattformen kaufen wollt: oft bieten Verkäufer die Reservierungen zu extrem hohen Preisen an. Um dem Einhalt zu gebieten, wurden rechtliche Maßnahmen getroffen, die eine weiterverkaufte Reservierung ungültig machen.

Selbstverständlich könnt ihr die Bierzelte immer auch ohne Reservierung betreten. Da die Tische aber sehr begehrt sind, lohnt es sich, früh anzukommen. Wenn die Zelte zu voll werden, kann es sein, dass man nicht mehr rein gelassen wird. An Wochenenden müssen manche Zelte schon um 11:00 Uhr vormittags wegen Überfüllung schließen. Unter der Woche ist es meist entspannter, vor allem vor der klassischen Feierabend-Zeit.
Kinder unter sechs Jahren müssen die Zelte um 20:00 Uhr verlassen, selbst wenn sie in Begleitung ihrer Eltern dort sind.

 

Events

Am 22. September beginnen die offiziellen Eröffnungszeremonien. Um 10:45 Uhr kann man dem Einzug der Wiesnwirte mit ihrer Parade durch München zusehen. Es erwarten euch mit Blumen dekorierte Kutschen, die Blaskapellen der Bierzelte und mit Girlanden geschmückte Bierwägen und Fässer. Allem voran marschiert das Münchner Kindl, Münchens Wappenfigur. Der Umzug startet in der Josephspitalstraße im Stadtzentrum und geht durch die Sonnen- und Schwanthalerstraße bis zum Oktoberfest.

Die Zeremonie geht um 12:00 Uhr im Schottenhamel Zelt mit dem Anstich des ersten Bierfasses durch den Münchner Bürgermeister weiter. Auch hier lohnt es sich, schon sehr früh da zu sein.

Jedes Jahr am ersten Wiesn-Sonntag findet der Trachten- und Schützenumzug statt. Am 23. September um 10:00 Uhr beginnt der Umzug in der Maximilianstraße und marschiert über den Odeonsplatz und Stachus zur Theresienwiese. Mehr als 9000 Mitglieder präsentieren die verschiedensten Trachten und Tänze aus Bayern, Deutschland und ganz Europa.

Hier bekommt ihr einen Überblick über die Routen der beiden Festumzüge. Der Einzug der Wirte wird durch die rote Linie, der Trachtenumzug durch die blaue Linie dargestellt.

Für Familien sind die beiden Wiesn-Dienstage am 25. September und am 2. Oktober, an denen Fahrgeschäfte und Essen für Kinder günstiger angeboten werden.

Am Sonntag, 30. September um 11:00 Uhr, spielen die Oktoberfest Blaskapellen ihr traditionelles Konzert zu Füßen der Bavaria.

Eine Woche später, am 7. Oktober um 12:00 Uhr findet das traditionelle Böllerschießen auf dem Stufen vor der Bavaria statt.

Mit unserem Oktoberfest Alarm werdet ihr rechtzeitig über alle Oktoberfest Events informiert.

 

After-Wiesn-Parties

Für diejenigen unter euch, die auch nach der Wiesn noch in Feierlaune sind, bieten unzählige Bars und Clubs in München After-Wiesn-Parties an. Dort könnt ihr in eurer Tracht zu den aktuellen Wiesn-Hits und Schlagern die Nacht zum Tag machen. Auf unserer Facebook Seite Wiesn Parties 2018 findet ihr einen guten Überblick über Clubs, die After-Wiesn-Parties anbieten.

Natürlich gibt es immer auch Clubs, die nicht mitmachen und euch keinen Einlass gewähren, wenn ihr in Tracht kommt oder schon zu betrunken seid.

 

Musik und Hits

Was wäre das Oktoberfest nur ohne Musik? Ziemlich langweilig. Die Musik ist eines der vielen Highlights auf dem Oktoberfest und sorgt stets für die richtige Atmosphäre im Bierzelt. In jedem Zelt gibt es eine Band, die die Gäste den ganzen Tag über mit Musik unterhält. In der Regel spielen sie Deutsche und Österreichische Hits und Schlager aber auch moderne deutsche und internationale Pop-Songs. Nach einigen Bieren wird kein Gast mehr widerstehen können und auf den Bänken stehend lauthals mitsingen.
Jedes Jahr gibt es einen neuen Wiesn-Hit. Die letzten Jahre waren das zum Beispiel „Hulapalu“ von Andreas Gabalier und „Atemlos durch die Nacht“ von Helene Fischer.

 

 

Zu den Dauerbrennern gehören unter anderem „99 Luftballons“ von Nena, „Anton aus Tirol“ von DJ Ötzi, „Skandal im Sperrbezirk“ von der Spider Murphy Gang aber auch Robbie Williams Hit „Angels“.

Für 2018 ist noch kein offizieller Wiesn-Hit bekannt, aber wir bleiben neugierig auf mögliche Gerüchte.

 

Unterkünfte

Zu den ersten Dingen, die ihr für euren Oktoberfest-Besuch plant, sollte die Unterkunft sein, da Hotels immer sehr schnell ausgebucht sind und die Preise extrem in die Höhe gehen. Am besten bucht ihr euer Hotel für 2019 direkt nach dem diesjährigen Oktoberfest.

Sollte euer Budget sehr klein sein, wäre einer der Campingplätze in und um München eine Option. Der bekannteste Campingplatz ist das Wiesn Camp in Riem im Olympischen Reitstadion. Dort stehen Zelte, Wohnwägen und Container während des Oktoberfestes zur Verfügung. Natürlich gibt es dort auch Toiletten und Duschen sowie WLAN und Schließfächer. Für spontane Besucher ist von Vorteil, dass das Camp Reservierungen bis fünf Tage vor dem Oktoberfest annimmt.

 

Trends und Tracht

Um euer Oktoberfest-Erlebnis zu authentisch wie möglich zu machen, darf die traditionelle Bayerische Tracht nicht fehlen. Obwohl Dirndl und Lederhosen sehr traditionell sind, gibt es auch hier jedes Jahr neue Trends und moderne Einflüsse.

Frauen tragen 2018 eher schlichte, minimalistisch gehaltene Dirndl ohne aufwändige Dekoration. Mit klassischen Farben wie dunkelgrün, bordeaux-rot, dunkelblau sowie hellen Pastellfarben kann man nichts falsch machen. Um den eleganten, traditionellen Look zu bewahren, sollte das Dirndl bis mindestens zu den Knien aber nicht bis zum Boden gehen. Um den Look komplett zu machen, sind Flechtfrisuren immer eine gute Idee.

Das Must-Have für Männer ist natürlich die Lederhose. Die beliebtesten Hemden sind schlichte weiße oder karierte Hemden. Dazu kann man gerne einen Gürtel mit auffälliger Schnalle kombinieren. Ein traditionelles Accessoire ist das Charivari: eine Silberkette mit kleinen Anhängern, Münzen und kleinen Teilen von gejagten Tieren, die man sich an die Hüfte hängt.

Tracht kann man einfach online finden, zum Beispiel bei Angermaier, oder in einem der unzähligen Trachtengeschäfte in Münchens Innenstadt.

 

Neuheiten 2018

Die Bierpreise steigen jedes Jahr. 2018 beträgt der höchste Preis, den man für eine Maß zahlen muss, 11,50€. Die gute Nachricht ist, dass in manchen Zelten die Preise für Limonade etwas sinken werden.

Auch außerhalb der Zelte tut sich etwas. Auf der jährlichen Oktoberfest Pressekonferenz hat Münchens zweiter Bürgermeister Joseph Schmid einige neue Fahrgeschäfte vorgestellt: darunter sind das „Chaos Pendel“, der „Predator“ und das „Dschungelcamp“, bei dem man wie in der Fernsehserie verschiedenen Hindernissen ausweichen muss.
Zur Freude alteingesessener Wiesn-Besucher kehrt der Königlich bayerische Hofphotograph zurück. Dort kann man sein ganz persönliches Souvenir-Foto mit nostalgischen Requisiten und Kostümen schießen.

Auf der Oiden Wiesn wird es Süßigkeiten geben, die mit historischen Geräten hergestellt wurden. Außerdem könnt ihr historische Oktoberfest-Poster kaufen.

Seit 2017 gibt es die offizielle Oktoberfest App für Android und iOS, in der ihr alle Infos über die verschiedenen Bierzelte finden könnt. Ein Navigator, ein Wörterbuch und ein Oktoberfest Quizz machen euren Besuch bequem und lustig.

 

Wir hoffen, dass dieser Artikel keine Frage mehr unbeantwortet lässt, um euren Besuch auf dem Oktoberfest 2018 zu organisieren und unvergesslich zu machen. Und wenn ihr es dieses Jahr nicht schafft, kennt ihr jetzt alle Tipps um ein tolles Oktoberfest 2019 zu erleben.