Zurück

Weimarer Zwiebelmarkt 2019 – Infos, Tipps und Tickets

Die Veranstalter des Weimarer Zwiebelmarktes können auf eine alte Tradition zurückschauen – genau genommen auf eine, die im Jahr 2019 zum 366. Mal stattfinden wird. Bereits im Jahre 1653 konnte man die ersten Ansätze des beliebten Thüringer Volksfestes beobachten. Hier erfährst du alles, was du zur Geschichte, zu den Terminen und der Anfahrt zum Fest wissen solltest.

Weimarer Zwiebelmarkt 2019 | © Unsplash

Was damals als kleines Event begann, hat heute ein undenkbares Ausmaß angenommen. Der Weimarer Zwiebelmarkt erstreckt sich mittlerweile auf 3 Tage und findet jährlich im Oktober statt. Bereits Goethe fand großes Interesse an dem zwiebellastigen Markt und schmückte im gleichen Atemzug direkt sein Haus und Inventar damit. Was für viele zunächst etwas merkwürdig wirken mag, war für Goethe jedoch in den positiven Auswirkungen auf die Gesundheit begründet. Tränende und brennende Augen muss man auf dem Zwiebelmarkt jedoch nicht erwarten – hier steht der Fokus auf Feiern, gute Laune und Tradition.

Daten und Fakten zum Zwiebelmarkt

Die Händler haben sich dabei auf den Verkauf von Zwiebelspezialitäten aller Art fokussiert. Egal, ob es sich hierbei um Zwiebelzöpfe für dekorative Zwecke handelt, oder aber Zwiebelkuchen für die Feinschmecker – die Auswahl ist riesig! Händler an etwa 100 Stände verkaufen diese Spezialitäten. Diese werden nicht nur von Weimarern, sondern von Touristen aus ganz Deutschland positiv aufgenommen. Neben den 100 Ständen, gibt es jedoch etwa 500 weitere Möglichkeiten, auf seine Kosten zu kommen. Etwa 600 Stände insgesamt beherbergt der Weimarer Zwiebelmarkt mittlerweile – Tendenz steigend!

Der Zwiebelmarkt hat mittlerweile so große Bekanntheit erlangt, dass er ohne Marktordnung und eigene App für Veranstaltungen kaum noch auskommt. Was im Jahre 1653 noch mit einem Kompass gelöst werden musste, wird heute ganz einfach mit der Zwiebelmarkt App umgesetzt. So verpasst du keines der coolen Events vor Ort.

Traditionell am Freitagmittag gegen 12 Uhr wird der Weimarer Zwiebelmarkt durch Anschnitt des Zwiebelkuchens eröffnet. Ein Moment auf den die Besucher jedes Jahr hungrig warten. Vom 11. Oktober bis zum 13. Oktober 2019 können Besucher anschließend ausgiebig über den Markt spazieren und die einzigartigen Spezialitäten genießen.

Endlich Königin sein – das erwartet dich vor Ort

Aufgrund seiner stetig wachsenden Größe erstreckt sich der Weimarer Zwiebelmarkt 2019 mittlerweile über die gesamte Altstadt. Neben einem ausgiebigen Bühnenprogramm, kommen auch hungrige sowie durstige Besucher voll auf ihre Kosten.

Doch was wäre ein Zwiebelmarkt ohne eine passende Königin? Bereits vor der Eröffnung wird ganz traditionell die Zwiebelkönigin gekürt. Eine ausgetüftelte Wissensabfrage rund um den Markt ist dabei Pflicht. Eine charmante Art überzeugen zusätzlich. Mitmachen kann dabei jede Frau, die aus der Umgebung stammt und das 18. Lebensjahr erreicht hat – also los Mädels!

Hunger, Durst und Futterneid

Letzteres braucht hier wohl keiner zu haben, denn die unzähligen Stände bieten Besuchern eine riesige Auswahl an Spezialitäten, die garantiert keinen Gaumen vernachlässigen. Neben dem traditionellen Zwiebelkuchen, der das Fest bereits eröffnet hat und individuell angefertigt wird, ist auch der Zwiebelzopf ein immer gern gesehenes i-Tüpfelchen. Dieser Zopf besteht dabei aus Zwiebeln, die zumeist zweifarbig daherkommen und eher dekorativen Zwecken gilt. Geschmückt mit ein paar Blüten und zum Teil Knoblauch, ist dieser zu einem echten Mitbringsel geworden.

Du suchst nach etwas herzhaftem für den großen Hunger? Neben Würstchen und Mutzbraten darf das Zwiebelfleisch natürlich nicht fehlen. Was wäre ein Zwiebelmarkt ohne das namentlich passende Fleisch? Ein großes Getränkeangebot rundet die Auswahl zusätzlich ab, sodass auch Bierfans vollends zufrieden sein können.

So kommst du zum Weimarer Zwiebelmarkt 2019

Aufgrund der hohen Besucherzahlen, sollte berücksichtigt werden, dass die Stadt an diesem Wochenende durchaus voll sein kann. Für eine einfache An- und Abreise können für etwa 3€ extra hierfür bestellte Shuttle-Busse in Anspruch genommen werden. Das Auto kann an der Humboldtstraße oder am Parkplatz Süßenborn abgestellt werden. Diese Möglichkeit ist für die meisten Besucher die wohl angenehmste, günstigste und unkomplizierteste Anfahrtsmöglichkeit. Alle 30 Minuten, bis in die Nacht hinein, fährt der Bus zwischen dem Zwiebelmarkt und den beiden zuvor genannten Haltestellen.

Es gibt jedoch noch weitere Möglichkeiten, den Markt zu erreichen. Für etwa 10€ pro Tag kann der Hermann-Brill-Platz genutzt werden. Wer lieber zentral und direkt vor Ort parken möchte, kann versuchen in einem der großen Parkhäuser in der Innenstadt einen Platz zu finden. Hier empfiehlt es sich jedoch, früh genug vor Ort zu sein und etwas Zeit einzurechnen. Der Parkplatz an der Gerhart-Hauptmann-Straße oder aber die Tiefgarage der Weimarhalle, am Goethehaus und Atrium können ebenfalls gute Optionen für die Anfahrt sein.

Für welchen Parkplatz du dich auch entscheiden solltest, der Spaß an den 3 Tagen inmitten von Weimar ist in jedem Fall garantiert!

Ähnliche Blogartikel